Otto Voigts wird am 4. November 1881 in Meerdorf, Niedersachsen geboren, als Sohn des Johann Heinrich Voigts und seiner Ehefrau Ilsa Sophie Dorothea geb. Hansen.

1889 wandert sein Bruder Gustav nach Chile und 1890 sein Bruder Albert nach Deutsch-Südwestafrika aus. 1892 folgt Gustav seinem Bruder Albert nach Südwestafrika und 1893 folgt der dritte Bruder Richard ebenfalls nach Südwestafrika.

1903 kommt Otto als 4. Bruder in Südwestafrika an und startet dort als Farmer.

Zwischen 1904 und 1908 werden die Unternehmen der Brüder im Verlauf der Herero-Aufstandes schwer getroffen und stehen kurz vor dem finanziellen Ruin.

I2664 Voigts Otto Foto 19131908 schreibt Otto Voigts in einem Brief an seinen Mentor, Dr. Schmidt, Chef einer Braunschweiger Firma: "Das Handelsgeschäft ist in allen Orten mit Ausnahme der Lüderitzbucht sehr ruhig, das Bargeld ist sehr knapp."

Am 28. Juni 1910 heiratet der 29-jährige Otto in Windhoek, Namibia die 26-jährige Bertha Steup, Tochter des Ernst Rudolf Steup und seiner Ehefrau Amalie Wilhelmine Bertha geb. Bartels.

Aus der Ehe gehen die Kinder Ingeborg, Rudolf Ernst und Hans Otto hervor.

1914 während sich Gustav im Urlaub in Deutschland befindet, bricht der 1. Weltkrieg aus. Gustav wird eingezogen und kämpft als Offizier bis 1918 in einer Nachschubeinheit.

Otto war als Reservist Angehöriger des Feldartillerie-Regiments von Scharnhorst in Hannover. In Deutsch-Südwestafrika kämpft er nun als Leutnant d. R. in der Kaiserlichen Schutztruppe.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs, als die Südafrikanische Union durch ihre Zugehörigkeit zum Britischen Empire in den Krieg gegen Deutschland hineingezogen wurde, wurde von den Unions-Streitkräften erwartet, dass sie in Deutsch-Südwestafrika einmarschieren. Während die südafrikanische Armee mobilisierte, wartete ein Teil der Schutztruppe nicht ab und bewegte sich in Richtung des Oranje-Flusses, um den Übergang bei Kakamas zu blockieren.

Major Ritter wurde mit einer stärkeren Abteilung zur Südostecke des Schutzgebietes entsandt, während Major Bauszus das Kommando über die etwa noch 800 Mann starke Truppe in Aus übernahm, das allmählich zu einer so starken Feldbefestigung ausgebaut worden war, dass die in Garub westlich von Aus stehenden feindlichen Truppen trotz ihrer Überlegenheit keinen Angriff wagten.
Die gewaltsame Erkundung Major Ritters (zwei Kompanien, eine Batterie, verstärkt durch eine bisher selbständige Abteilung des Oberleutnants Freiherr von Hadeln) war zunächst von Erfolg begleitet. Anfang Februar griff er die am Nordufer des Oranje in der Kapkolonie bei Kakamas verschanzten Engländer überraschend an, warf sie über den Fluss und zerstörte sämtliche Fähren. Da der Feind aber fortgesetzt Verstärkungen erhielt und eine Umgehung zu befürchten war, wurde die Abteilung nach scharfem Gefecht am 4. Februar 1915 in dem 7 Soldaten fielen, wieder auf Ukamas zurückgenommen.

 

I2664 Voigts Otto Grabstein I 1915

 

 

 

Im Gedenken an die Gefallenen des

Gefechtes bei Kakamas am 4.Februar 1915

Lt Hans von Wegnern *5.3.1890
Lt Hermann Moebus *13.2.1889
Uffc D.R.Paul Rafalski *23.3.1894
Gefr. Karl Lattner *6.3.1895
Gefr. L. Karl Dfmitrowitz *18.10.1892
Reiter Hendrik Lerm *19.12.1895

 

 Auf dem separaten Stein unterhalb steht:

Lt. d. Res.
Otto Voigts
Geb. 4.11.1881 Meerdorf
Gef. 4.2.1915 Kakamas
Überführt nach Windhuk
Mai 1916